Maibaumaufstellen auf dem Dorfplatz

Mit Augenmaß und Wasserwaage
Bericht in der WN vom 02.05.2022 Von Marlies Grüter

Saerbeck. Steht der Maibaum gerade? Kiepenkerl Christoph Wickenbrock und Dorfpolizist Reinhard Dyckhoff zücken die westfälische Wasserwaage und befinden mit „klarem“ Augenmaß: „Das passt.“ Der Schützenverein, der Spielmannszug Saerbeck Dorf, die Mitglieder der Feuerwehr und mutige Kinder haben gute Arbeit geleistet. Der Baum steht. Im Abendwind lässt er die bunten Bänder am Maikranz wehen.

„Steht der Baum gerade?“ Karl-Heinz Hövel schickt einen prüfenden Blick zum gerade aufgestellten Maibaum auf dem Dorfplatz. Am Fuß der schlanken Birke, die stolz den Maikranz trägt, schlagen Mitglieder des Schützenvereins Saerbeck-Dorf schnell noch einen letzten Keil ein.

Und jetzt? Fragend sieht der Schützenvereinsvorsitzende, der das Maibaumaufstellen am Samstagabend kommentiert, die „amtliche“ Jury aus dem Heimatverein an. Wer kann schließlich einen Maibaum besser beurteilen als Kiepenkerl Christoph Wickenbrock und Dorfpolizist Reinhard Dyckhoff? Sie zücken die westfälische Wasserwaage und befinden mit „klarem“ Augenmaß: „Das passt.“
Maibaum 2

Großer Applaus der vielen großen und kleinen Maifestbesucher bekräftigt: Der Schützenverein, der Spielmannszug Saerbeck Dorf, die Mitglieder der Feuerwehr und mutige Kinder haben gute Arbeit geleistet. Der Baum steht. Im Abendwind lässt er die bunten Bänder am Maikranz wehen und schafft eine heimelige Atmosphäre im Schatten der St. Georg-Kirche und der alten Dorfschule. So lässt sich der Wonnemonat begrüßen.

„Endlich. Darauf haben wir gewartet. Nach drei Jahren Pause treffen wir uns hier wieder“, hat Hövel zuvor die Besucher auf dem Dorfplatz willkommen geheißen. Gut vorbereitet haben die Mitglieder des Schützenvereins Dorf und des Spielmannszuges das Fest am Vorabend des Maifeiertages. Sie haben für kühle Getränke, für einen leckeren Imbiss, für den geschmückten Birkenstamm, für starke Muskelkraft der Männer vom Löschzug Dorf der Feuerwehr, für Musik und für passendes Maiwetter gesorgt.
Besonders für die mutigen Kinder ist das Maibaumaufstellen eine spannende Angelegenheit. Mit dem Spielmannszug zusammen machen sie sich auf die Suche nach dem Maibaum, der sich noch gar nicht zeigen wollte.

In einem kleinen Umzug helfen sie mit, den Maibaum zu finden und auf den Dorfplatz zu tragen und dürfen – natürlich aus sicherer Entfernung – das Aufstellen bestaunen, als mit reichlich Muskelkraft der Maibaum an seinem vorgesehenen Platz im Dorfzentrum „gepflanzt“ wird.

„Hau-Ruck“, feuern die vielen Zuschauer, ob groß oder klein, die Männer vom Löschzug Dorf an, die den Birkenstamm langsam in die Höhe wuchten. Der Spielmannszug gibt musikalisch die beste Unterstützung. Was sollte da noch schief gehen? Mit einem Schluck aus der westfälischen Wasserwaage wird der Maibaum vom Kiepenkerl und dem Dorfpolizisten stilecht begossen.

Maibaum 3

Und die kleinen Maibaum-Helfer? Sie haben inzwischen das lodernde Feuer in einer großen Schale an der Alten Dorfschule entdeckt. Während die Großen den Abend in gemütlicher Runde genießen, stärken sie sich beim Stockbrotbacken und werfen hin und wieder einen Blick auf „ihren“ Maibaum, der sich im sanften Wind wiegt. Alles klar: der Mai kann kommen.



Fotos: WN Marlies Grüter

 

siehe auch Bilderschau Maibaum aufstellen 2022

Drucken