HV 2020

Technikgläubigkeit verbindet

Bericht in der WN vom 16.01.2020
Kooperationsprogramm führt Klimakommunen in Minnesota und NRW zusammen
Saerbeck -Es braucht wohl viel Energie, um dieses stramme Programm zu absolvieren. 21 Studenten der University of Minnesota (UMN) in den USA sind derzeit auf Energiewende-Exkursion in Nordrhein-Westfalen. Zwölf Tage lang machen sie sich schlau darüber, wie man hier auf den Klimawandel reagiert. „Deutschland: führend in der Energiewende“ steht über dem Programm. Das führt die Studenten nach Düsseldorf, Lüdenscheid, Münster - und in die Klimakommune Saerbeck. Von Alfred Riese

 

Kooperationsprogramm
Acht der 21 Studenten der University of Minnesota, die im Länder-Partnerschaftsprogramm auf Energiewende-Exkursion in NRW waren und dabei in Saerbeck auch das Brennereimuseum besuchten. Mit dabei: Alfons Günnigmann vom Heimatverein (links). Foto: Alfred Riese

Henri Parenteau, amerikanischer Student, über die Klimakommune Saerbeck
„Das ist eine sehr coole Sache“
Die Gläserne Heizzentrale, der Bioenergiepark mit dem Enerprax-Forschungsstandort der Fachhochschule Münster , das Integrierte Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept, die Bürgergenossenschaft, der Energiestammtisch: Die Klimakommune hat ihren Besuchern einiges zu bieten.
Bei einem Diskussionsabend zeigte sich, dass es bei dieser internationalen Begegnung nicht nur um Politik, Konzepte und Technik ging. Die amerikanischen Studenten und ihre Gastgeber in Saerbeck wurden auch grundsätzlich. Deutsche und Amerikaner verbinde die Technikgläubigkeit, war eine These. Das verstelle oft den Blick auf die Frage: Rettet die Technik uns oder bringt sie uns um? Die Forderung: eine breite gesellschaftliche Diskussion über den Einsatz von Technik.
Einigkeit herrsche in Saerbeck auch bei der Frage, wie man die Energiewende angehen kann, wie man davon Menschen überzeugt: Den Spaß dabei nicht vergessen, Klimaschutz soll cool sein, wie wenn man mit dem beschleunigungsstarken Elektroauto Vollgas gibt.
Die Studentenexkursionen und etliche weitere Projekte finden statt im Rahmen eines transatlantischen Kooperationsprogramms der Bundesregierung, das sechs Klimakommunen in Minnesota und Nordrhein-Westfalen zusammenführt, unter anderem Saerbeck und Morris. Ein Gegenpart zur University of Minnesota ist die Fachhochschule Münster mit dem Fachbereich Energie, Gebäude, Umwelt und Prof. Christof Wetter.



Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.