Verfasst von Jürgen Zepp.

Die Teestube, heulende Kurve und vieles mehr

Bericht in der WN vom 3.9.20222


Die Fotoausstellung „Das waren die 80er Jahre in Saerbeck“ ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Wir blicken mit ihr 40 Jahre zurück. Das klinkt nicht so weit weg, aber hätte man in der 80er Jahre so eine Ausstellung gemacht, wäre man Mitten im Zweiten Weltkrieg gelandet.
Wer die 80er als Kind oder als Teenager erlebt hat, für den ist diese Zeit auf einmal wieder greifbar nahe. Die Teestube, die heulende Kurve an der Gaststätte Winter oder der Verkehr durch zwei Bundesstraße, der sich stetig durch das Dorf wälzte sind nur einige Erinnerungen, die plötzlich wieder da sind. Die Fotoausstellung greift auf den damaligen Stand der analogen Fotografie zurück.


Fotoausstellung 2

Wer die 80er als Kind oder als Teenager erlebt hat, für den ist diese Zeit auf einmal wieder greifbar nahe. Die Teestube, die heulende Kurve an der Gaststätte Winter oder der Verkehr durch zwei Bundesstraße, der sich stetig durch das Dorf wälzte sind nur einige Erinnerungen, die plötzlich wieder da sind. Die Fotoausstellung greift auf den damaligen Stand der analogen Fotografie zurück. Der Heimatverein verwahrt im seinem Archiv 1600 Dias und Papierfotos aus dieser Zeit, die es zu sichten galt.  In die Ausstellung haben es 120 Fotografien geschafft, die nicht nur das Dorfleben zeigen, sondern auch die tiefgreifende Veränderung durch die Ortskernsanierung. Zudem erinnert die Ausstellung an wichtige lokalpolitische Ereignisse und Entscheidung wie beispielsweise der Bau des Munitionsdepots.

Die Fotoausstellung, die anlässlich der 900 Jahr-Feier eröffnet wurde, ist für die Öffentlichkeit im Foyer der alten Dorfschule noch bis Ende Oktober während der Öffnungszeiten der Bücherei zu besichtigen.

Drucken